18. Aalener Kneipenfestival 2018 – Wir waren dort mit unserer 360 Grad Kamera!

18. Aalener Kneipenfestival 2018 – Wir waren dort mit unserer 360 Grad Kamera!

Sarah Michalek

18. Aalener Kneipenfestival 2018 – Wir waren dort mit unserer 360 Grad Kamera!

Getränken und einer ausgelassenen Stimmung, war das Aalener Kneipenfestival auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg.

Einfach mal wieder einen richtig schönen Abend verbringen – das dachten sich auch die Veranstalter des Aalener Kneipenfestivals. Mit einer ordentlichen Ladung Musik aus unterschiedlichsten Genres, guten Getränken und einer ausgelassenen Stimmung, war das Aalener Kneipenfestival auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg.

Wir waren dabei und haben für euch die Bands und Eindrücke in den Bars mit unserer 360 Grad Kamera festgehalten. Im Video zu sehen sind folgende Bars: Noir, Havanna Bar, Café Podium, Samocca und die bAAr.

Insgesamt 26 Bands haben am Samstag die Innenstadt des Aalener Kneipenfestivals in eine große Partymeile verwandelt. Lange Schlangen kurz vor Beginn des Aalener Kneipenfestivals an der „Karten-gegen-Bändel-Stelle“. Gut beraten war, wer sich vorab einen Plan gemacht hatte, wen er wann und wo sehen wollte. Denn die Auswahl war groß: Von Swing im „Noir“, über Querbeet-Cover im Podium zu Rock ‘n’ Roll im Dannemann – an diesem Abend war für die Gäste des Aalener Kneipenfestivals viel dabei.

„Ghetto Dance“ war Programm im Podium, Claudius Zott und Steffen Köble wärmten dort auf. Die Linda-Kyei-Band verbreitete warme Songs bei „Sancho“ in der alten Post. Soul, Blues und Country zelebrierten die Altmeister „Opportunity“ im Café Samocca. „The Renates“ bebten im Alten Hobel und noch wilder ging es bei „Los Commandos“ im Café Wunderlich zu. Punk eben. Auch von den „Zsa Zsa Gabors“ dort zuvor.

Gut, dass das Wetter mitspielte. Bei relativ milden Temperaturen konnte man sich die Acts so auch von draußen anhören, denn teils war kein Reinkommen mehr in die Kneipen des Aalener Kneipenfestivals möglich.

Rüber ins Enchilada: Marco Kappel, der schon mit Bon Jovi auf der Bühne stand und mit sieben Jahren DSDS-Kids gewann und Luca Steiner rockten dort als Support von „Mrs. Greenbird“. Seine musikalische, gesangliche Bandbreite ist enorm. Von Ed Sheeran zu Metallica, von Linkin Park zu Johny Cash und zurück. Die beiden Musikern, die erstmals zusammen auf der Bühne standen, hatten und machten Spaß. Nach gut 90 Minuten räumten sie die Bühne für „Mrs. Greenbird“. Mit handgemachtem und wohldosierten Akustik- Country-Folk erreicht das Kölner Duo schon mit ihrem ersten Song die Gäste. So richtig einordnen lässt sich die Musik aber nicht und genau das macht den Klang der beiden X-Factor Gewinner so spannend. Die Fangemeinde bedankt sich für jeden Song mit riesen Applaus. Den Abschluss des Aalener Kneipenfestivals machte die „Lola“, zur After-Show Party ließen Chris Montana und Lexy & K-Paul das Stimmungsbarometer nochmals ansteigen.

Achtung an die Apple Nutzer: Bitte diesen Link verwenden, damit das Video bei euch richtig angezeigt wird: Hier klicken!

Kontakt

MediaServiceOstalb-GmbH-Aalen

MediaService Ostalb GmbH
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen

Impressum

Sarah Michalek
Online Marketing Managerin

Ihr habt Fragen, Ideen, Anregungen, was wir für Inhalte auf Aalen-erleben.de veröffentlichen sollen?

Ihr habt ein Thema in Bezug zu Aalen, welches Euch unter den Nägeln brennt?

Dann ruft mich an, ich bin für Euch unterwegs.

Ihr erreicht mich täglich:
Mo. bis Fr.: 8:00 – 17:00 Uhr

07361 594 268

Unsere neue Beiträge

Kommentare

Wir möchten einen fairen und respektvollen Umgang unter den Usern. Daher werden Kommentare von uns vor der Veröffentlichung geprüft und freigegeben (freigabeberechtigt sind die Autoren der kommentierten Beiträge und Inhalte, sowie die Administratoren von www.aalen-erleben.de).

Sarah Michalek

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder

Bitte tragen Sie die korrekte Zahl ein. *