Start up: Connected Life – Die Liebe zu Papier und smarten Technologien

Start up: Connected Life – Die Liebe zu Papier und smarten Technologien

Start up: Connected Life – Die Liebe zu Papier und smarten Technologien

Start up: Connected Life – „Neue Technologien treiben unsere Gesellschaft voran. Connected Life setzt dort an, wo Mensch und Technik 
zusammenkommen. Mit unseren Produkten bewegen und berühren wir.“ 

Es ist ein besonderes Konzept, das sich das junge Start-up-Unternehmen „Connected Life“ auf die Fahnen geschrieben hat: High-End-Technologien im SmartHome-Bereich sowie dazu passende digitale und gedruckte Verlagsprodukte. Und sie wollen im Grunde nur eins: den Alltag der Menschen leichtern machen, verbinden, berühren und Raum für ein bereicherndes, erfülltes Leben schaffen.

dav

Niki_Profilbild_KBDie Ideen sind vielfältig, innovativ und stoßen schon jetzt auf eine beachtliche Resonanz. Da ist die Freude bei den beiden Gründern natürlich groß. Die Dipl.-Betriebswirtin Nikola Vetter und der Software-Ingenieur Sebastian Schürle zeigen jede Menge Einsatz, Leidenschaft und Willen, ihr Start-up zu einem erfolgreichen und einzigartigen Unternehmen zu machen. Inmitten von Aalen. Denn in Zusammenarbeit mit dem Innovationszentrum INNO-Z Aalen und der Hochschule Aalen haben sie wichtige Partner an ihrer Seite.

Noch ist das Unternehmen nicht gegründet. Doch das soll bereits in diesem Jahr geschehen. Und dann wird Connected Life smarte Spiegel und SmartScreens anbieten, die das Zuhause intelligent vernetzen und gleichzeitig den Content liefern, den der Kunde wünscht, ohne extra danach suchen zu müssen. So wird die Smart-Serie zum stylischen Homeassistant, als Steuerungszentrale für das moderne Zuhause, die „mitdenkt“ und gleichzeitig zum PC, TV-Bildschirm, Kommunikationsmittel oder beispielsweise Personal Trainer und intelligentem Kochbuch in einem. Perfekt einfügen soll sich das Gerät in den Wohnstil des Nutzers und zu einem coolen Möbelstück werden.

Gerade die SmartMirror von Connected Life versprechen ein echter Hingucker zu werden. Im Grunde sind es von der Optik her erst einmal ganz normale stylische Spiegel. Will man jedoch die smarten Funktionen nutzen, wird der SmartMirror zum unauffälligen Computer an der Wand. Und mit Hilfe von künstlicher Intelligenz wird dieser immer cleverer. Und wenn der Kunde gerade keine Informationsversorgung wünscht, kann er ihn einfach als Spiegel nutzen.

Erfunden haben die beiden die SmartMirrors zwar nicht. Bereits auf der CeBit Hannover 2016 sorgten die modernen Spiegel für großen Wirbel und sind definitiv ein Trendprodukt mit großem Zukunftspotential. Und auch SmartHome ist vielen bereits ein Begriff. Doch die beiden angehenden Neu-Unternehmer wollen aus den vielen unterschiedlichen Ansätzen ein Gesamtsystem schaffen, das sowohl ihre Smart-Serie untereinander vernetzt als auch alle smarten Geräte anderer Anbieter zuhause (wie Staubsaugerroboter, Kühlschränke oder Rollläden sowie Tablets, Smartphones und Co). Nur so könne SmartHome endlich in der Realität ankommen, sind sie überzeugt.

Seit Monaten arbeiten die beiden sehr ambitioniert an ihrem Projekt und haben sich nun für den Wettbewerb „Elevator-Pitch BW“ in Schwäbisch Gmünd angemeldet, wofür sie beim Vorab-Voting derzeit Stimmen sammeln. Der Elevator-Pitch ist eine hervorragende Möglichkeit, ihr Start-up zu präsentieren und mögliche Investoren zu gewinnen. Bis zum 11.04.2018 ist noch Gelegenheit, für die Connected Life abzustimmen. Die beiden freuen sich über eure Unterstützung: Hier Klicken!

Am 18.04.2018 findet dann der eigentliche Wettbewerb „Elevator-Pitch BW“ in Schwäbisch Gmünd statt. 

Ort: Hochschule für Gestaltung, Bahnhofplatz 7, 73525 Schwäbisch Gmünd

Publikum ist dort herzlich willkommen und kann sich kostenfrei anmelden: Hier geht’s zur Anmeldung!

Auch sonst ist das Unternehmen bereits gefragt: Am 02.04.2018 ist bereits ein Interview auf MeineOstalb.de erschienen. Hier geht’s zum Artikel!

Und Nikola Vetter ist am 11.04.2018 eingeladen, Connected Life als Start-up-Gründerin bei der Veranstaltung des Kreisfrauenrates Ostalb e.V. “Digitalisierung – eine Chance Zukunft zu gestalten?!” im Landratsamt Ostalbkreis vorzustellen. Leni Breymaier (MdB) wird auch referieren. Diese Veranstaltung ist ebenfalls öffentlich und beginnt um 18 Uhr. (Landratsamt Ostalbkreis, kleiner Sitzungssaal, Stuttgarter Straße 41, 73430 Aalen).

Eine kurze Anmeldung kann direkt an Nikola Vetter erfolgen: nikola.vetter@connected-life.de

Es ist eine beeindruckende Resonanz, die den beiden Jung-Unternehmern zuteil wird und eine Schnelligkeit, die ganz zu einem Unternehmen mit neuen Technologien passt. Es verspricht spannend zu bleiben, bei dem Aalener Start-up. Und eines ist klar: Die beiden lieben, was sie tun und glauben ganz fest an ihre Idee.

Weitere Informationen über Connected Life findet Ihr hier:

Hier geht’s zur Homepage

Hier zum Facebook-Profil

Kontakt:

nikola.vetter@connected-life.de

sebastian.schuerle@connected-life.de

Connected_Life_Logo_865x320_1

Adresse

Team Aalen erleben
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
www.aalen-erleben.de

07361 594 214

Impressum

Unsere neue Beiträge

Kommentare

Wir möchten einen fairen und respektvollen Umgang unter den Usern. Daher werden Kommentare von uns vor der Veröffentlichung geprüft und freigegeben (freigabeberechtigt sind die Autoren der kommentierten Beiträge und Inhalte, sowie die Administratoren von www.aalen-erleben.de).

Team Aalen-erleben

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder

Bitte tragen Sie die korrekte Zahl ein. *