Die Veranstaltung der etwas anderen Art – Sixxpaxx in Aalen

Die Veranstaltung der etwas anderen Art – Sixxpaxx in Aalen

Laura Henninger

Die Veranstaltung der etwas anderen Art – Sixxpaxx in Aalen

„Vergesst für die nächsten drei Stunden eure Männer Zuhause“ – mit diesen Worten begrüßte David Farell das Frauenpublikum in der Aalener Stadthalle. Und dann lief auch schon der Countdown ab – drei, zwei, eins: Überall kreischende Mädels und auf der Bühne die durchtrainierten Männer der heutigen Sixxpaxx-Show. So schnell konnte man gar nicht gucken, da legten sie auch gleich mit ihrer ersten Tanzeinlage los. Die Zuschauerinnen waren hingerissen und feierten die männlichen Darsteller. Zwischen sexy Tanzeinlagen, herzschmelzenden Songs, Sprüngen ins Publikum und einzigartigen Stripdarbietungen, schnappten sich die Jungs auch gerne mal Frauen aus dem Publikum und trugen sie auf Händen hoch auf die Bühne.
Wünscht sich das nicht jede Frau, von solchen Männern auf Händen getragen zu werden? 🙂

___

Auf der Bühne waren die Frauen dann den Männern ausgeliefert – bis auf einen Programmpunkt. Bei diesem mussten die Frauen zum einzigen Mal an diesem Abend selbst ran. Drei auserwählte Zuschauerinnen – darunter die gestrige Geburtstagslady, eine zukünftige Braut und das Mädchen mit dem schlimmsten Exfreund – konnten schließlich auf der Bühne ihr Talent unter Beweis stellen. Sie hatten die Aufgabe die Jury, bestehend aus zwei Sixxpaxx Darstellern und einem jungen Mädchen, von ihrem Talent zu überzeugen. Der Mann an dem sie ihr Können unter Beweis stellen mussten, war der aus Ulm stammende Darsteller Leon Rush, der auf seinem Stuhl sitzend den Frauen zuschauen durfte, die für jeweils 30 Sekunden eine Show hinlegten. Die erste bekam die Aufgabe, eine sexy Tanzeinlage zuliefern, die zweite musste sich von ihrem zuvor erhaltenen Black Lady Kostüm möglichst hinschmelzend entkleiden und die letzte Darstellerin durfte einen Lutballon aufblasen – alles unter der Anfeuerung des lautstarken Publikums. Bei den restlichen Darbietungen mit Zuschauerinnen waren diese den wenig bekleideten Männern ausgeliefert und bekamen Tänze geboten, in die sie selbst mit eingebunden wurden. Zu sehen gab es bei jedem Programmpunkt Männer, die ihr bestes für das begeisterte und kreischende Publikum gaben, die ihre durchtrainierten Körper zur Schau stellten, denen der Schweiß am Körper runter lief und die auch ab und an ihre knackigen, nackten Ärs*** zeigten.

Piraten

Zu den meisten Einlagen erschienen die Männer in neuen Outfits und natürlich in neuen Unterhöschen. Oftmals zerissen sie ihre T-Shirts – ganz zur Freude der Mädels – und schenkten sie den jubelnden Zuschauerinnen. Mal waren sie als Piraten auf der Bühne, ein anderes Mal stellten sie Bauarbeiter oder auch Motorrad Reparateure dar. Als David Farell dann mitten in der Show das ganze Publikum bat, den Saal zu verlassen da eine Person auf der Toilette den Alarm ausgelöst hatte und nachdem er mehrfach betonte, dass es kein Scherz sei und sich bereits Gruppen von Mädels am Saalausgang befanden, sprangen auf einmal als Feuerwehrmänner verkleidete Sixxpaxx-Darsteller auf die Bühne und durch die Saaltüren in das Publikum – die Freude der Mädels war riesig und die geile Party ging weiter.

Zum Leid mancher Fans war Sänger Marc Terenzi leider krank. Doch ein paar der Jungs, darunter auch der Berlin Tag und Nacht Darsteller Patrick Fabian, sorgten mit ihrem Gesang von herzschmelzenden Liedern trotzdem für lauter Euphorie unter dem weiblichen Publikum.

Insgesamt war es eine tolle Show, die alle Frauen den Alltag vergessen lies. Nach der Show nahmen sich die Boys auch noch Zeit, um mit jeder einzelnen Frau ein Sixxpaxx-Gruppenbild zu machen und verteilten am Ende noch jede Menge Autogramme.

Mein Fazit: Für mich war es das erste Mal, dass ich bei einer derartigen Show war. Es war sehr cool und es wurden gute, abwechslungsreiche Songs gespielt, es wurden tolle Tanzeinlagen geboten und natürlich viel nackte Haut – wie es sich eben für die Sixxpaxx gehört. Die Show an sich ging circa zweimal eine Stunde und zwischendrin gab es 30 Minuten Pause, in der man sich mit Hugo, Sekt & Co. auf den zweiten Teil einstimmen konnte. Die Dauer von zwei Stunden hat mich sehr positiv überraschte. Zudem ist es eine gute Mischung zwischen den Showeinlagen der Männer und der Einbeziehung des Publikums. Also: Die Veranstaltung ist ihr Geld wert! Was ich sehr überraschend finde: nach der Show nehmen sich alle Darsteller Zeit für Fotos und Autogramme. Jede Frau konnte mit allen Darstellern ein Gruppenbild machen (natürlich gegen eine kleine Bezahlung) und am Ende gab es von den gut trainierten Jungs noch jede Menge Autogramme. Ich sag euch: das Warten lohnt sich! 🙂
Wer also einen unvergesslichen Mädelsabend haben will & seinen Alltag einfach mal hinter sich lassen möchte – für den ist die Show zu empfehlen. 🙂 ♥

____

Wer jetzt durch das Leben auch Lust bekommen hat die Jungs live zu erleben, auf den warten noch ein paar Chancen.
Denn: die Tour hat noch 50 Auftritte. Darunter am 16.02. in Ulm und am 06.03. in Stuttgart. Weitere Infos findet ihr auf der Seite von sixxpaxx.

Ich wünsche euch viel Spaß!! ♥

Eure Laura♥

Adresse

Team Aalen erleben
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
www.aalen-erleben.de

07361 594 214

Impressum

Unsere neue Beiträge

Kommentare

Wir möchten einen fairen und respektvollen Umgang unter den Usern. Daher werden Kommentare von uns vor der Veröffentlichung geprüft und freigegeben (freigabeberechtigt sind die Autoren der kommentierten Beiträge und Inhalte, sowie die Administratoren von www.aalen-erleben.de).

Laura Henninger

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder

Bitte tragen Sie die korrekte Zahl ein. *