So schreibst Du erfolgreiche Artikel und Posts – „compelling Content“

So schreibst Du erfolgreiche Artikel und Posts – „compelling Content“

Wolfram Daur

So schreibst Du erfolgreiche Artikel und Posts – „compelling Content“

So, nun zu meinem Lieblingsthema „Content“. Heute möchte ich Euch zeigen, wie Ihr relevante Inhalte wie Texte erstellt. Dafür beginne ich, wie immer, mit einer kleinen Ausführung zum Thema Google.

Ja, ich weiß, manchem hängt Google schon zum Hals heraus, aber es geht halt nicht ohne. Google hat nun mal einen Marktanteil von über 94% in Deutschland und ist damit nicht mehr aus der Content-Welt wegzudenken.

Jetzt aber zu der kurzen Ausführung zum Thema Google insbesondere, das Suchverhalten.

Jeder von uns kennt Google, und die meisten haben die Suche sogar als Startseite in Ihrem Browser eingerichtet. Bei Google handelt es sich um eine Suchmaschine mit keinem geringeren Ziel, als die Informationen der Welt zu organisieren und für alle zu jeder Zeit zugänglich und nutzbar zu machen.

Google sucht und katalogisiert also ständig Informationen um den Usern Antworten auf seine Suchanfragen zu liefern. Das macht Google so gut, dass es einen gigantischen Marktanteil übernommen hat, ja eigentlich sogar ein Monopolist ist.

Die Antwort nach der Form des Contents ist damit eigentlich schon beantwortet, denn der Suchmaschinenriese gibt es ja schon vor. Google bietet Antworten auf Suchanfragen und Ihr müsst daher ebenfalls diesem Schema folgen.
Um so besser Ihr die Fragen Eurer Kunden beantworten könnt, desto relevanter werden Eure Texte für Google.

Jetzt gibt es natürlich eine riesige Diskussion zwischen Redakteuren und Onlinern, was wichtiger ist. Redakteure sagen klar, der Content ist das Wichtigste und er muss für den Leser geschrieben werden, nicht für die Suchmaschine. Onliner und SEOs setzen natürlich die Optimierung und Keywords an die erste Stelle.

Ich kann nur eines sagen, beide Parteien haben Recht. Für mich geht es aber um das Thema Relevanz und nicht um das eine oder das andere.

Sie können den tollsten, userfreundlichsten, unterhaltsamsten Artikel schreiben, wenn dieser nicht bei Google rankt, ist er keinen Pfifferling wert. Damit der Beitrag auch gelesen wird, benötigt er zwei weitere Kriterien.

  1. Er muss relevant sein
  2. Er muss für die Suchmaschinen optimiert werden

Es braucht also einen relevanten Text, der Suchmaschinenoptimiert ist.
Also die Hochzeit von Content und SEO.
Der „compelling Content“.

Relevanten Content erstellen in 7 Schritten

1. Identifiziert die Informationsbedürfnisse Eurer Zielgruppe

Wonach suchen Eure Kunden, welche Fragen stellen Sie und welche Suchbegriffe werden verwendet. Eure Ideen könnt ihr mit dem Tool Google Trends wie im Artikel „Der perfekte Zeitpunkt für Eure Posts“ überprüfen, sowie zusätzliche Keywords herausfinden. Die richtige Identifikation der relevanten Keywords spielt hier eine ausschlaggebende Rolle.

2. Bleibt individuell und haltet Euch an das Grundgerüst

„Compelling“ Content sind im Idealfall Inhalte, die der Leser einfach lesen muss. Das Thema Relevanz spielt hier eine tragende Rolle. Dabei solltet Ihr auf die Fragen der Kunden eingehen und diese beantworten. Verbindet die Antworten mit Euren Leistungen und Angeboten, werdet aber nicht werblich, das stört den Vertrauensaufbau langfristig. Ihr seid die Experten im jeweiligen Fachbereich und genau dass ist es, was Ihr dem Leser beibringen müsst. Heißt, Ihr müsst in erster Linie das Informationsbedürfnis des Lesers decken.

Gib Deinem Publikum genau die Inhalte, die es haben will, indem Du mit Lösungen überzeugst.

3. Erwartet keine kurzfristigen Hypes

Content-Marketing kann man nicht mit Anzeigenwerbung oder Display-Ads vergleichen. Die Wirkung von Artikeln und Texten ist mittel- bis langfristig. Es gibt zwar einen kleinen Google Boost, den „Newbie Bonus“, der ausgenutzt werden sollte, aber die Artikel wirken im Schwerpunkt langfristig. Wichtig ist hier, dass Ihr Euch als Experten positioniert. Der Artikel ist einer der ersten Touchpoints (Berührungspunkte mit einer Marke, Produkt usw.) mit denen der potentielle Kunde auf Euch aufmerksam wird. Compelling Content ist sehr nachhaltig, wird öfter gelesen und sogar verstärkt in sozialen Netzen geteilt.

4. Kombiniert SEO und Content

Damit compelling Content wirkt, braucht Ihr nicht nur ein relevantes Thema, welches Eure Zielgruppe interessiert, Ihr müsst den Text auch für die Suchmaschinen optimieren. Daher muss jeder Text, der online erfolgreich sein soll, optimiert werden. Welche Richtlinien Ihr dabei einhalten solltet, findet Ihr im Artikel „Nur für SEO Begeisterte! 9 Grundregeln für die Textoptimierung“.

5. Die User haben nur eine kurze Aufmerksamkeitsspanne

Heißt, die Leser überfliegen die Ergebnisse bei Google sowie in anderen Blogs. Finden Sie dort einen Betreff der Ihnen genau das verspricht, was Sie suchen, gelingt die Conversion. Daher sind die Überschriften für eure Texte von enormer Wichtigkeit. Gelingt es Euch nicht den Leser mit der Überschrift zu überzeugen, dass Euer Artikel genau das ist was er sucht, dann bringt auch der beste compelling Content nichts! Wie genau Ihr solche Überschriften erzeugt, habe ich in dem Artikel „Klickstarke Überschriften“ beschrieben.

6. Plant Eure Beiträge und bleibt am Ball

Erstellt einen Redaktionsplan mit Themen die für Euch und Eure Zielgruppe relevant sind. An erster Stelle steht das Userinteresse, welche Themen interessieren die User…

An zweiter Stelle kommt die Verknüpfung. Also welche Themen aus der Zielgruppe könnt Ihr mit Euren Leistungen verknüpfen, also ein „Matching“ der Themen.

7. Sorgt selber für eine Verbesserung der Reichweite Eurer Posts und teilt diese in den sozialen Netzen.

Vergesst nicht Eure Inhalte über die sozialen Netze zu teilen. Damit bekommt Ihr zusätzlich zur organischen Suche bei Google auch gleich mehrere Zugriffe über Facebook und Co. Teilt aber niemals den kompletten Artikel, sonst geht der Effekt flöten. In der Regel solltet ihr de Artikel-Link (URL) teilen, die meisten sozialen Netze bilden daraus dann einen Vorschau-Artikel, der auf den Hauptartikel verweist.

Hier noch ein paar allgemeine Beispiele:

  • Klassische Artikel wie Blogposts und News
  • Kurzformate wie Lexikon-Artikel
  • Lange ausführliche Artikel – Fachartikel (ca. 1.800 Wörter)
  • Tutorials
  • Trends

So, damit habt Ihr nun alle Grundlagen um erfolgreich ins Online Marketing mit Content einzusteigen.

Wer sich jetzt denkt, dass schaffe ich nie, der kann sich gerne an mich wenden. Gemeinsam finden wir eine Lösung, die zu Euch, Euren Produkten, Leistungen und Unternehmen passt.

Einen Lösungsansatz, der Euch das Thema Content und SEO einfacher machen soll, habe ich ebenfalls in diesen Tutorials hinterlegt. Darin beschreibe ich die „Skyscraper“ Technik in Bezug auf SEO.

Gruß,

Wolfram Daur
Online Marketing Manager

Kontakt

MediaServiceOstalb-GmbH-Aalen

MediaService Ostalb GmbH
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen

Impressum

Wolfram Daur
Online Marketing Manager (zert. depak)
Google qualified (Google Zukunftswerkstatt)

 

Sie haben Fragen zum Thema Online-Marketing, SEO, SEA, Growth Hacking, suchen nach neuen Strategien und Techniken um Ihr Unternehmen im Web zu positionieren?

 

Dann rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne.

 

07361 594 214

Unsere neue Beiträge

Kommentare

Wir möchten einen fairen und respektvollen Umgang unter den Usern. Daher werden Kommentare von uns vor der Veröffentlichung geprüft und freigegeben (freigabeberechtigt sind die Autoren der kommentierten Beiträge und Inhalte, sowie die Administratoren von www.aalen-erleben.de).

Wolfram Daur

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder

Bitte tragen Sie die korrekte Zahl ein. *